„Große Schnittmengen“

„hallo Salzgitter“ berichtet am 13. März 2021 umfangreich über die Auftaktpressekonferenz. Der Text ist online hier verfügbar.

Den Beitrag von Roland Weiterer in hallo Salzgitter habe ich mir gleich ausgeschnitten, ich gebe es zu. Ich frage mich aber, ob es mir wirklich gefallen darf, was als Ergebnis einer Pressekonferenz publiziert wird, muss nicht Berichterstattung immer irgendwie kritisch, hinterfragend, das Besondere herauskitzelnd und damit irgendwie schmerzhaft für den Beteiligten sein? Ich erkenne, sie muss es nicht – nichts von dem, was Roland Weiterer geschrieben hat, ist falsch, alles trifft zu, er hat sehr genau zugehört, die Geschichte, wie ich zur Kandidatur gekommen bin, sehr genau erfragt und erzählt, und er hat dann doch Zitate gewählt, die ich vielleicht nicht ausgesucht habe, die aber ja am Ende doch für mich stehen: „Und Harald Rau hat klare Vorstellungen, was seine Aufgabe als Oberbürgermeister anginge: Er wolle die Anliegen des Rates so schnell wie möglich umsetzen, den Politikern aber auch eigene Ideen zur Stadtentwicklung vorstellen, die sie übernehmen könnten oder auch nicht. Dabei soll ihm seine Erfahrung als Moderator und Kommunikator zugute kommen.“, schreibt hallo Salzgitter und greift dann die Aussage des Amtsinhabers „im hallo-Interview zum Jahresbeginn“ auf, dieser habe keine Zeit für den Wahlkampf, und ich würde das als „offenes Tor“ und als Einladung zur Kandidatur empfinden, denn wer keine Zeit für Wahlkampfthemen hätte, hätte auch keine Zeit für die Zukunft, weil ja Wahlkampfthemen immer in die Zukunft weisen. Habe ich gesagt, stimmt, korrekt zitiert.