#VonAnderenLernen – Bildende Kunst, mitten hinein in die Stadt!

Nichts scheint einfacher in Stadtlandschaften zu integrieren als Skulpturen. Wer in Salzgitter genau hinschaut, findet vieles – den Skulpturenweg in Salzgitter-Bad gleich in der Nähe des Thermasolbades, auf der Insel im Salzgittersee, im Stadtpark in Lebenstedt. Insgesamt aber, so zumindest meine Einschätzung, gehen hier andere Städte systematischer vor, zeigen Großskulpturen dort, wo sie auch im Stadtverkehr auffallen, an wichtigen Straßen und Plätzen. Wohin mit Skulpturen, wohin mit bildender Kunst, die auch direkt im Stadtraum wirken kann. In einen Skulpturenpark, den man eigens besuchen muss – oder mitten hinein in die Stadt? Für mich als Oberbürgermeisterkandidaten von Salzgitter ist das keine Frage. Bei einer Reise in meine Geburtsstadt Mannheim habe ich mir angewöhnt, Bekanntes auf meine neue Situation anzuwenden. Alle Dinge, die ich aus meiner Jugend kenne, gleiche ich jetzt regelmäßig an Salzgitter ab. Das ist auch bei einer Videoserie der Fall, die mich eben auch nach Mannheim geführt hat. Da man in Corona-Zeiten keine Freunde aus der Vergangenheit besuchen kann, gibt es die Gelegenheit, wichtige Orte in Mannheim auf die neue Situation als Oberbürgermeisterkandidat zu beziehen – unter anderem eben das Eisenspiel von Robert Schad.

Salzgitters OB-Kandidat Harald Rau kennenlernen - wohin mit den Skulpturen? - Mannheim #2

Bei Klick auf das Video werden Daten an YouTube übertragen.