#VonAnderenLernen – Religionsdialog braucht Nähe!

In den vergangenen Tagen und Wochen konnte ich viele Gespräche mit Religionsgemeinschaften und an Religion orientierten Vereinen führen dürfen. Vielfach wurde ich freundschaftlich zur Seite genommen und „beraten“. Ich habe mir zueigen gemacht, dass ich mir immer eine eigene Meinung bilde – und es ist von Vorteil, dass ich aus Nordbaden stamme, denn dort gibt es seit vielen Jahrzehnten ähnliche Herausforderungen wie in Salzgitter. Viele der Organisationen insbesondere jene mit islamischem Hintergrund habe ich bereits in Mannheim kennengelernt und viele Aspekte habe ich auch dort schon kritisch diskutieren dürfen. Kritisch heißt bei mir immer: von vielen Seiten beleuchtend. Deshalb treffe ich mich auch in Salzgitter mit den Vertreterinnen und Vertretern der Ditib, mit Mili Görüs oder auch mit der alewitischen Gemeinde. Religionsdialog ist in einer Stadt wie Salzgitter wichtig, gegenseitige Wertschätzung und durchaus klare, an Argumenten orientierte Diskussion, das ist entscheidend, dabei darf man unterschiedlicher Meinung sein – aber man muss im Gespräch bleiben. Zu einem der schönsten Erlebnisse religiösen Dialoges habe ich in einer protestantischen Kirche bei einem Saz-Konzert erlebt. Die Kirche steht in unmittelbarer Nähe zur städtischen Moschee, die im Übrigen an sehr exponiertem innenstädtischem Standort zu finden ist.

Einst übles Viertel in Hafennähe, Prostitution, Drogenhandel, üble Absteigen – heute ist der Jungbusch in Mannheim ein hip und Szeneviertel, ein besonderes dazu, weil es auch das ungewöhnliche Zusammenleben von Religionen zeigt. Als Oberbürgermeisterkandidat von Salzgitter verändert man den Blickwinkel und bezieht alles das, was man erlebt, sieht, hört, mit Freunden bespricht, alles, was man aus der Vergangenheit kennt, erlebt man die Welt ein wenig anders, man schaut näher hin, man denkt über Zusammenhänge nach und bezieht plötzlich Bekanntes auf die neue Situation. Man kann auch ganz konkret werden. Alle Dinge, die ich aus meiner Jugend kenne, gleiche ich jetzt regelmäßig an Salzgitter und seiner besonderen Situation ab. Das ist auch bei dieser Videoserie der Fall, die mich unter anderem nach Mannheim, meine Geburtsstadt, geführt hat.

Salzgitters OB-Kandidaten Harald Rau besser kennenlernen - Anregungen aus Mannheim - #5, Jungbusch

Bei Klick auf das Video werden Daten an YouTube übertragen.