#DasMacheIchBesser – Management und Führung

Wie ich führe, welche Philosophie hinter meinen Entscheidungen steht? Ganz einfach – ich brauche Menschen um mich, die Dinge können, die ich nicht beherrsche. Aus Erfahrung weiß ich: ich werde immer fündig. Denn kein Mensch ist wie der andere. Wer heute mit Studenten arbeitet, der weiß um die Vielfalt der Gruppen, der weiß, dass er mit einer Vielzahl von Individuen zu tun hat. Das sorgt für Herausforderungen, klar. Aber mit ihr dürfen wir auch erkennen, dass jede und jeder von uns bestimmte Talente besitzt, Dinge, die er oder sie richtig gut können. Ich wünsche mir, dass jeder einzelne im Rathaus seine Freude an der Arbeit findet, und das eigene Talent bestmöglich einsetzen kann, denn jeder in der Verwaltung hat einen wesentlichen Beitrag daran, die Stadt besser zu machen, die Stadt weiterzubringen, den besten Service für alle Bürger zu garantieren. Was das heißt? Aufatmen, Selbstbewusstsein stärken, Mut haben, Entscheidungen selbständig treffen, sich selbst organisieren, zuständig fühlen, auch mal dem eigenen Ärger Luft machen, mit Freude zur Arbeit gehen, Schwierigkeiten und Missstände offen ansprechen, das Team und seine Tragfähigkeit für sich entdecken. Ich habe in der Vergangenheit viel mit agilen Management-Methoden gearbeitet, habe Design Thinking und Design-Sprints kennen gelernt. Auch bei diesen Arbeitstechniken wird nur mit Wasser gekocht. Was wir aber alle gemeinsam von auch diesen gar nicht mehr so neuen Ideen lernen dürfen, ist Flexibilität und Freude. Das nämlich ist das Geheimnis. Auch, wenn wir uns gegen Veränderungen immer wehren, so ist nichts erfüllender als eine glücklich gemeisterte Veränderung, besser: Verwandlung. Mutabor!